Loading color scheme

Projekt „Rettung von Kulturdenkmalen"

 

Die ARGE Freiburger Stadtbild erhielt von März 2019 bis Februar 2021 Fördermittel der Paul-Mathis-Stiftung, mit deren Hilfe das Projekt „Rettung von Kulturdenkmalen“ finanziert wurde. Dafür konnteeine befristete Honorarstelle geschaffen werden. Aktuell wird die Fortführung des Projekts durch eine Förderung der Irene-Kyncl-Stiftung unterstützt.

Das Projekt soll der ARGE bei ihrem Einsatz für die Erhaltung historischer Bausubstanz helfen, die Bürger*innen der Stadt für das Thema zu sensibilisieren und ihre Recherchen zu erhaltenswerte Bausubstanz zu systematisieren. Ein Hauptbaustein der Arbeit ist der Aufbau einer Datenbank, die Informationen über potenziell gefährdete Gebäude enthält. Auch in der Vergangenheit abgebrochene Objekte werden erfasst. Das Projekt soll außerdem dazu beitragen, dass die Organisationen und Einzelpersonen, die neben der ARGE an den Themen Stadtbild, Denkmalschutz und themenverwandten Bereichen arbeiten, besser als bislang miteinander vernetzt werden.

Mit im Boot ist die Stadt, die die ARGE bei ihrer Arbeit mit Plänen und sonstigen Materialien im Bereich möglicher städtebaulicher Erhaltungssatzungen unterstützt. Im Gegenzug stellt die ARGE der Stadt die Ergebnisse ihrer Recherchen für die weitere Diskussion und rechtliche Umsetzung zur Verfügung – vor allem für die fünf Bereiche, für die die Stadt städtebauliche Erhaltungssatzungen erarbeiten wird. Auch das Stadtarchiv und das Vermessungsamt unterstützen die Arbeit.

Kontakt und weitere Infos:

Joachim Scheck (Projektleitung)
Tel. 0179 649 4116
scheck@arge-stadtbild.de