Loading color scheme

Einladung zur Mitgliedschaft



Unsere Städte verloren in den letzten Jahren an Urbanität, Charme, Flair, Humanität und Heimat. Manche Bauten missglückten. Freiburg verlor nicht nur im Krieg, sondern auch danach viele historisch bedeutsame Gebäude und Anlagen.
Die Vernichtung historischer Substanz trägt zum Verlust des Geschichtsbewusstseins bei. Abriss oder Zerstörung von baukunstgeschichtlichen Gebäuden und ihr Ersetzen durch reine Renditeobjekte verändert architektonische Ausdrucksfähigkeit bis zur Gesichtslosigkeit.
Die seit 1967 bestehende Arge Freiburger Stadtbild möchte das Bewusstsein für diese Themen bei Politikern, Stadtplanern, Architekten und in der Bevölkerung schärfen. Wir wollen eine Entwicklung der Stadt, die Rücksicht auf die Besonderheiten der einzelnen Stadtbereiche nimmt und insbesondere in bauhistorisch interessanten Gebieten oder Quartieren mit gewachsener Sozialstruktur sensibel vorgeht.
Das „Erlebnis Freiburg" und die harmonische Verbindung von Stadtbild und Umwelt müssen erhalten bleiben. Und dort, wo diese Harmonie zerrstört wurde, muss sie wiederhergestellt werden. Dafür bitten wir um Ihre Unterstützung durch Mitgliedschaft und Mitarbeit.
Dr. Hermann Hein, Vorsitzender

Mitgliedschaft
Mindestbeiträge / Jahr:
Einzelmitgliedschaft 10 €
Familien und Partnerschaften 15 €
Schüler und Auszubildende 5 €
Firmen und Körperschaften 30 €
Mit Vereinen kann gegenseitige beitragsfreie Mitgliedschaft vereinbart werden.

Beitrittserklärung
Aus
Sicherheitsgründen verzichten wir auf die Abfrage Ihrer (Bank)Daten per Online-Formular. Wir bitten Sie daher, das Beitrittsformular als PDF herunterzuladen, auszudrucken, manuell auszufüllen und uns per Post, Fax oder Mail zukommen zu lassen. Vielen Dank!
Beitrittserklärung als PDF

Spenden
Wenn Sie nicht Mitglied werden möchten, freuen wir uns natürlich auch über eine Spende, für die Sie selbstverständlich eine steuerlich relevante Spendenbescheinigung erhalten.

Bankverbindung
IBAN: DE68 6805 0101 0002 0256 36 BIC: FRSPDE66XXX
Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Auszug aus der Satzung
§ 2 Zweck und Zweckverwirklichung
Der Verein dient der Heimatpflege (Erhaltung des Stadtbildes und umgebenden Landschaft) und dient zugleich der Heimatkunde (Ermöglichen des Erlebens der geschichtlichen Entwicklung der Heimat). Insbesondere setzt sich der Verein u.a. ein für:
1) Erhaltung der geschichtlichen Eigenart, Mitwirkung an der Entwicklung und Förderung des spezifischen Stadtbildes, insbesondere schützenswerter Bauwerke, Ensembles, Baugruppen und Straßenräume, Förderung der Kunst und Erhaltung der künstlerischen Gestaltung (z.B. Architektur, Kunst am Bau, an Bauwerken, Brunnen), der Kultur einschließlich der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes.
2) Erhaltung des Landschaftsbildes und Förderung des Landschaftsschutzes, des Naturhaushaltes, bestimmter Grünbestände und Förderung u.a. des eingepaßten oder natürlichen Erscheinungsbildes von Gewässern.
3) Anstreben, daß die Planung neuer Bauvorhaben sich in den gegebenen Stadt- und Landschaftrahmen sinn- und qualitätsvoll eingliedern und daß gesunde Lebensverhältnisse geschaffen werden.
4) Mitwirkung an einer humanen Weiterentwicklung und Neugestaltung der Stadt als Fortsetzung der heimatgeschichtlichen Entwicklung mit einem eingepaßten, sinnvollen Verkehrssystem unter Einschluß des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Zweckverwirklichung
Der Satzungszweck wird verwirklicht u.a. durch Beratung und Informierung, insbesondere aber auch durch Erarbeitung von Stellungnahmen, Gutachten, Publikationen und Medienarbeit. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstige Zwecke" der Abgabenordnung.